ELEKTRONIK - ELEKTROAKUSTIK
Wolfgang Wiesmann, Dipl.-Ing. (FH)

Wiesenstr. 3,   96215 Lichtenfels
Tel.: 09571/5578 oder 0700/wwdirekt     Fax: 09571/2821     Mobil: 0171/7715477

e-mail: info@ww-wiesmann.de

zur Homepage

 

Fragen zur Veranstaltungstechnik   Häufig gestellte Fragen und Antworten

 

Benötige ich eine Beschallungsanlage für mein Fest?
Das hängt zunächst von Ihrer Veranstaltung ab. Für einzelne Ansagen, Begrüßungen etc. genügt meist die Anlage des Alleinunterhalters, der Blaskapelle usw. Für Reden, Ehrungen, Festkommers, Vorträge u. v. mehr ist eine spezielle Beschallungsanlage jedoch anzuraten.
Während "Musikeranlagen" auf Sound, Volumen und Lautstärke ausgerichtet sind, benötigt ein Redner eine Anlage, die auf Sprachverständlichkeit und freies Reden optimiert ist. Um dies zu erreichen, werden die Lautsprecher völlig anders platziert und andere Mikrofone eingesetzt.

 

Was kostet das?
Sicher sehr wichtig, lässt sich aber nicht pauschal sagen. Häufig werden Preislisten mit einer Vielzahl technischer Geräte und Tagesmietpreisen angegeben. Wir vertreten jedoch die Meinung, daß der Preis auch Ihrer Veranstaltung angepasst sein muß. Deshalb unterbreiten wir ein, auf Sie zugeschnittenes Angebot, unabhängig davon, ob ein Mikrofon oder drei Stative mehr benötigt werden.
Wichtig ist einzig der optimale Verlauf Ihrer Veranstaltung!

 

Kann ich am Rednerpult frei sprechen?
Werden hochwertige Mikrofone (wir verwenden grundsätzlich zwei Richtmikrofone am Pult) eingesetzt, dann liegt die Rückkopplungsschwelle wesentlich höher und die Beschallungsanlage kann empfindlicher, also mit höherer Mikrofonverstärkung, eingestellt werden. Dadurch ist "freies Reden" am Pult möglich, ohne das Mikrofon zu "verschlucken".

 

Gibt es "Raummikrofone"?
Speziell zur Übertragung von Chören oder Theater werden oft "Raummikrofone" gefordert. Diese gibt es im Prinzip nicht! Durch den Einsatz hochwertiger Kondensator-Richtmikrofone kann jedoch die Rückkopplungsschwelle wesentlich erhöht und die Beschallungsanlage empfindlicher, also mit höherer Mikrofonverstärkung, eingestellt werden. Dadurch kann ein weit größerer räumlicher Bereich aufgenommen und übertragen werden.

 

Wie kann ich mein Theaterstück übertragen?
Zunächst kann der gesamte Bühnenbereich mit hochwertigen Kondensator-Richtmikrofonen aufgenommen werden. Einzelne Akteure erhalten einen kleinen Sender und ein Lavaliermikrofon (Ansteckmikrofon).

 

Wofür kann ich drahtlose Mikrofone einsetzen?
Immer dann, wenn die Akteure nicht "verkabelt" werden können oder sich völlig frei bewegen müssen. Für Gesangssolisten sind Handsender oder Headsets (Kopfbügelmikrofone) die beste Wahl; für Theater, Sketche, Vorträge sind Lavaliermikrofone (Ansteckmikrofone) gut geeignet.
Drahtlose Mikrofone benötigen jedoch Batterien und erreichen nicht die Betriebssicherheit von kabelgebundenen Mikrofonen.

 

Was ist eine akustische Rückkopplung/Feedback?
Schallwellen aus den Lautsprechern treffen auf das Mikrofon, werden dadurch erneut verstärkt und von den Lautsprechern abgestrahlt, treffen wieder auf das Mikrofon.....
Durch diesen Vorgang entsteht ein lauter, unangenehmer Pfeifton, der sogar zur Beschädigung der Anlage führen kann.

 

Was kann man gegen Rückkopplungen tun?
Abhilfe gegen dieses Problem schafft nur der Einsatz hochwertiger Richtmikrofone und geeignete Lautsprecheraufstellung. Elektronische Hilfsmittel, wie Equalizer (parametrisch) oder sog. "Feedbackdestroyer" können zusätzlich verwendet werden.

 

Was ist eine ELA-Anlage?
ELA ist eine gebräuchliche Abkürzung für Elektroakustik. ELA-Anlagen werden eingesetzt zur großflächigen Berieselung in Kaufhäusern, Durchsagen in Sportstätten, Beschallung in Turnhallen etc. Hierfür müssen oft viele Einzellautsprecher innerhalb eines großen Areals installiert werden. Um den Verkabelungsaufwand und Leistungsverluste möglichst gering zu halten, verwendet man die sog. 100 Volt Anpassung. Verstärker und Lautsprecher enthalten jeweils geeignete Transformatoren und die Signalverteilung erfolgt -ähnlich dem Stromnetz- mit Hochspannung, nämlich einer Nennspannung von 100 Volt bei Vollaussteuerung.

 

Welche Tonquellen sind geeignet?
Für Playback, Berieselung oder auch Tanzzuspielung haben sich CD, Cassette oder MiniDisk bewährt. Entsprechende Abspielgeräte stehen uns selbstverständlich zur Verfügung.

 

Wie stelle ich die Lautsprecher in meinem Wohnzimmer am besten?
Mit den Daten Ihres Wohnraumes (Maße, Boden- und Wandbeläge, Hörposition etc.) können wir Ihnen eine Computerberechnung der günstigsten Aufstellungsvarianten für Stereo oder Surround erstellen.

 

Kann man einen Chor übertragen?
Grundsätzlich ja, jedoch laufen solche Übertragungen immer auf einen Kompromiss hinaus. Sind die Mikrofone zu nah am Chor platziert, werden Einzelstimmen betont. Es sollten immer mehrere Mikrofone (3-6 Richtmikrofone) in einem Abstand von ca. 2-3m vor dem Chor aufgestellt werden. Dies ist jedoch schwierig, wenn der Chor dicht am Bühnenrand steht.  Auch das optische Bild sollte beachtet werden.

 

Kann man Mikrofone von der Decke abhängen?
Diese "optisch" gute Lösung hat einige Nachteile:
Die Montage und Kabelführung gestaltet sich oft sehr schwierig. Chorstimmen, Schauspieler und auch viele Instrumente "strahlen" ihren Schall meist waagrecht ab. Von oben abgehängte Mikrofone befinden sich dann fast im "toten Winkel". Die klangbestimmenden und zur Verständlichkeit beitragenden Obertöne und Frequenzbereiche werden dadurch ungenügend erfasst und übertragen.

 

Was ist MP3?
Ob die Entwickler des Fraunhofer-Instituts wohl ahnten, dass sie die Musikindustrie und das Internet revolutionieren würden? Ziel war es, ein Dateiformat zu entwickeln, dass mit möglichst kleiner Dateigröße nahezu CD-Qualität erreichen sollte. Dies gelang mit "MPEG-1 Layer 3" -kurz MP3 genannt-. Eine herkömmliche Audiodatei benötigt meist über den 10-fachen Speicherplatz wie MP3. Dies funktioniert mit einem Trick: es werden alle Informationen weggelassen, die das menschliche Hörvermögen ohnehin nicht wahrnimmt; beispielsweise leise Töne, die von gleichzeitig auftretenden lauten Tönen überlagert werden.

Welches Licht braucht die Bühne unserer Laienspielgruppe?
Sie benötigen auf alle Fälle weißes Licht zur flächigen Ausleuchtung, also "Fluter". Dafür sind Linsenscheinwerfer (ab 1000 Watt) die erste Wahl. Für Randbereiche und Effekte sind auch preisgünstigere PAR56-Scheinwerfer mit Pressglaslampen in Flood-Ausführung (300 Watt) tauglich.
Zusätzlich können Sie auch Halogenscheinwerfer mit R7s-Stabbrennern (500Watt), die sog. "Baumarktstrahler" einsetzen. Diese sollten Sie jedoch unbedingt mit Splitterschutzgittern versehen (Vorschrift nach VBG).
Spots (gibt es auch in verschiedenen Ausführungen) sind hauptsächlich für Effekte geeignet.


Wichtig ist jedoch eine Möglichkeit, die Scheinwerfer zu schalten und zu regeln. Hierzu benötigen Sie ein geeignetes Licht-Mischpult mit entsprechenden Dimmern.

Service für Sie  Seite wird ständig ergänzt!

 

Oder schreiben Sie uns    sendet eine email an uns

 

Tontechnik

Licht und Effekte

Großbild

TV-/Satanlagen

Fragen

Günstig

Links

Home

 

©  Wolfgang Wiesmann, Wiesenstr. 3, 96215 Lichtenfels,
Tel. 09571/5578 oder 0700/wwdirekt, Fax 09571/2821, Mobil 0171/7715477,
e-mail: info@ww-wiesmann.de
USt.IdNr. DE133108735

letzte Änderung am 23.02.2015